Am Samstag, 20.07. stand unser Vereinsausflug an. 55 Narren, 1 Bus und Traumwetter – der Spaß war gesichert. Um 8.30 Uhr war Abfahrt nach Scheidegg in den Skywalk-Park. Beste Ausflugslaune kam bereits während der Fahrt auf. Am Ziel warteten wir noch auf die Ankunft all unserer jungen Eltern. Herrlich, soviel Zuwachs in unserer Zunft: Tajo, Luca, Annabell und Mina – so klein sie auch noch sind, hier wurden sie direkt von allen herzlich empfangen und es fehlte nicht an Babysittern.

Bis zum Mittagessen war etwas körperliche und geistige Anstrengung angesagt. In 4 Gruppen aufgeteilt, waren verschiedene Aufgaben zu bewältigen. Es galt in der Sandelgrube einen Narrenbaum zu bauen und zu stellen, ein Gedicht zu verfassen, ein kleiner Kletterparcour war so schnell als möglich durchzulaufen und im Barfußpark mußte man mit verbunden Augen die Bodenbedeckung mit den Füßen erraten. Der eine oder andere Narr geriet hier etwas auf Abwege. Dann begannen die Mägen zu knurren und wir konnten uns auf der riesigen, eigens für uns reservierten Schattenterrasse zum Mittagessen einfinden. Und das war mal ein Essen. Eine überdimensional große Pfanne mit Kässpätzle. Dazu reichhaltig Salat. Zum Nachtisch, wer wollte, Kaffee und Kuchen und Eis, was das Herz begehrte. Danach setzte jedoch eine gewaltige “Fressnarkose” ein. Der eine oder andere legte auf bequemen Bänken ein Schäferstündchen ein. Aber wir wären keine aktiven Narren, hätten wir den Rest vom Tag mit Abhängen verbracht (außer Benny und Jule). Der Park bietet doch noch viel mehr. Bis in die Baumwipfel kann man hier hoch steigen, über das ganze Allgäu schauen. Beinahe jeder von uns versuchte sich hier am Klettern, turnen oder balacieren auf dem Weg nach unten. Auch beim “Waldbaden” sah man unsere Sportkanonen. Ein Kevin und ein Jonas springen z.B. 4 m weit, ein Jürgen hat wohl vergessen, wie Weitsprung geht. Er läuft nur durch. Jeder fand hier seinen Spaß. Abfahrt war für 16 Uhr angepeilt. Am Bus präsentierte uns Sarah noch die Wettkampfergebnisse vom Vormittag. Zwar gab es Sieger, aber noch besser: alle hatten eine unheimliche Gaudi beim Mitmachen.

Völlig unversehrt brachte uns unser Busfahrer Dieter wieder zurück. Kurzer Boxenstopp mit Klamottenwechsel war angesagt, denn für 19 Uhr waren uns Plätze auf dem Gartenfest unter dem Motto “Bayrischer Abend” in Immenstaad reserviert. Gemeinsam hatten wir hier noch einen lustigen Ausklang und Susi und Pascal setzten sich mit aller Kraft und Erfolg für die Ehre unserer Zunft ein.

Wir hatten so einen wundervollen Tag zusammen, alles nur perfekt. Und dass alles so prima geklappt hat, das haben wir unserem tollen Orgateam: Sarah, Tami und Lisa zu verdanken. Euch ein ganz, ganz dickes “Vergelts-Gott” – es hat allen wahnsinnig Spaß gemacht.